Es sind mittlerweile schon ein paar Wintertage vergangen, aber da die Blogparade von Florian mich doch sehr reizt, möchte ich meine Meinung nachreichen. Da auch nichts von einem Teilnahmeschluß steht und der Winter längst nicht vorbei ist hier meine Ausführungen.

Wie der Verfasser zu verstehen gibt, also das positive einer Winter-Chaos-Situation abzuringen, so sehe ich es auch, dass man genügend positive Aspekte dabei finden wird. Ich bin leider auch in der Situation Tag für Tag egal ob es schneit, stürmt oder hagelt den Weg zur Arbeit zu absolvieren. Und naja zu der Zeit des 5. Januar wo die Blogparade ins Leben gerufen wurde, waren nicht die besten Straßenverhältnisse. Aber ich plane da dann paar Minuten mehr ein und schon ist auch das gemeistert. Klar, bei Unfällen steht man dann auch mal da und muss Stunden warten, ist mir aber zum Glück noch nicht passiert! Oder wenn man übervorsichtige Autofahrer oder jene die mit Sommerreifen unterwegs hat die dann mit 30 auf der Landstrafe kriechen, strapaziert das dann doch schon meinen Geduldsfaden. Aber gut, ich sehe das positive, das was fernab von der Landstraße ist. Eine tolle Winterlandschaft und ein Spaziergang nach Feierabend, das gleicht doch mehr als das voran gegangene wieder aus meine ich! Man merkt, es ist einfach nur der Blickwinkel aus welchem man eine Situation sehen muss und ich konzentriere mich da auf den schönen Part.

Nun haben wir ja aktuell viel Matsch auf den Straßen der früh teils noch gefroren ist. Wie da das Auto aussieht brauch ich nicht zu erzählen. Letztens habe die deshalb weil das Auto vor Dreck nur so da stand Schnee genommen und auf das selbige getan. Sah ganz lustig aus! Positiver Nebeneffekt war, dass als es wärmer wurde er schön abtaute und das Auto so relativ sauber von allein wurde.

Weitere tolle Erfahrungsberichte in Verbindung mit dem Auto, was ja auch mich sehr interessiete, gibt’s hier von Marc, mr.gene und von Timo.

Relevante Kategorien: Allgemein.